300 Jahre Findorff 2020

300. Geburtstag des Moorkolonisators Jürgen Christian Findorff

Die eigentliche Moorkolonisation beginnt ab 1750 mit Jürgen Christian Findorff (1720 – 1792). Als »königlicher Moorkommissar « übernimmt er diese gewaltige Aufgabe im Auftrag von Georg II von Großbritannien, der zugleich deutscher Kurfürst war. Um Menschen ansiedeln und das Land wirtschaftlich nutzen zu können, muss das Gebiet trocken gelegt werden. Nach holländischem Vorbild entstehen Gräben und Kanäle, die das einzige Wegenetz bilden, ehe aus Knüppeldämmen Wege und Klinker- Stein-Straßen werden. Birkenalleen helfen, dem Boden Feuchtigkeit zu entziehen. Ortschaften wie Überhamm, Adolphsdorf und Schlußdorf entstehen, an denen sich bis heute die Siedlungsstruktur ablesen lässt. Findorff wird als »Moorvater« verehrt. In Gnarrenburg und Bremen tragen Ortsteile seinen Namen und die Worpsweder, die ihm den Bau ihrer Kirche verdanken (ebenso die Nachbargemeinde Grasberg), errichten ihm auf dem Weyerberg das Findorff-Denkmal. 2020 wird Findorff besonders gefeiert.

Veranstaltungskalender für das Jubiläumsjahr 2020

Weitere Informationen auf der Internetseite Findorffs Erben