Dachmarke Viabono

Im Zuge des immer größer werdenden Umweltbewusstseins der gesamten Bevölkerung und damit einhergehend auch der Touristen, bildeten sich seit Mitte der 90er Jahre Umweltgütesiegel in den verschiedensten Bereichen. 2001 wurde die Dachmarke Viabono auf Initiative des Bundesumweltministeriums und des Umweltbundesamtes gegründet. Das Ziel von Viabono war, dem Verbraucher eine wieder erkennbare Marke im unübersichtlichen Dschungel von Umweltkennzeichen und –gütesiegeln zu bieten. Zu den 350 Mitgliedern von Viabono gehören Hotels, Ferienwohnungen, Tagungshäuser, Campingplätze, Jugendunterkünfte, Restaurants, sowie Pauschal- und Kanuanbieter.

Aufgenommen werden in den Kreis der Viabono-Mitglieder können nur nachhaltig wirtschaftende Betriebe. Keine Rolle spielt dabei die Größe. Sowohl Familienbetriebe, als auch Hotelketten können sich Viabono anschließen. Wichtig ist lediglich die absolute umwelt- und qualitätsorientierte Wirtschaftsweise der Unternehmen. Dass die Angebote aller Mitglieder zur Marke passen, stellt ein Kriterienkatalog sicher. Dieser ist individuell auf alle Betriebsarten angepasst. Erfüllen Betriebe die Kriterien zur Mitgliedschaft bei Viabono, können sie eine Lizenzpartnerschaft beantragen und werden so unter der Dachmarke vermarktet. Zur Qualitätssicherung trägt der Tourist selbst bei. In regelmäßigen Touristenbefragungen macht sich Viabono selbst ein Bild von seinen Mitgliedern. Für den Gast ist die Vermarktung von Betrieben unter der Dachmarke Viabono bei seiner Suche nach nachhaltig wirtschaftenden und umweltfreundlichen touristischen Angeboten eine echte Erleichterung. 

Weitere Informationen: