Museum am Modersohn-Haus

Das historische „Modersohn-Haus“ kaufte Otto Modersohn 1897 als Wohnhaus für sich und seine Familie. Dort lebte auch Paula Modersohn-Becker, die dort 1907 starb. Gegenstände des Künstlerpaares sind zu sehen. Heute befindet sich hier ein moderner Museumsanbau mit der Bernhard Kaufmann Sammlung, die Bilder der ersten Worpsweder Malergeneration zeigt: Fritz Mackensen, Otto Modersohn, Hans am Ende, Carl Vinnen, Fritz Overbeck, Heinrich Vogeler sowie 21 Werke von Paula Modersohn-Becker. Der Museumsshop bietet eine große Auswahl von Kunstkarten, Büchern sowie gerahmten, veredelten Kunstdrucken an. "Heinrich Vogelers Reiseskizzen-Album" sowie weitere Publikationen können dort ebenfalls erworben werden.

Öffnungszeiten

 

Apr.- Okt.

Täglich 10.00 - 18.00 Uhr

Nov. - März

Mo - Fr nach Vereinbarung Sa, So 13.00 - 17.00 Uhr

Kontakt

Museum am Modersohn-Haus
Hembergstraße 19
27726 Worpswede

Telefon: +49 (0) 47 92 – 47 77

www.museum-modersohn.de